Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Am 23.09.2016 erschien das mittlerweile dritte Album der fantastischen Rock-Helden REDEEM. Lest dazu auch das Review Das Album besteht aus 11 neuen Songs, und protzt mit krachenden Rocksongs, epischem Alternative Rock und wunderbar melancholischem Pop-Rock.

 

 


BBU: Hallo Jungs, erst mal Glückwunsch zu dem fantastischen Album. Wie geht es Euch?

Stefano: Hi, erstmals vielen Dank für das Interview! Uns geht es bestens! Es gibt im Moment sehr viel zu tun aber wir lieben es! Nach all den Studiostrapazen, haben wir uns in unserem Proberaum eingeschlossen und bereiten uns auf unsere Liveshow vor.

 

 

BBU: Zu dem neuen Album möchte ich auch direkt kommen. Was ist Euer persönlicher Favorit auf der Scheibe?

Stefano: Hmm.. das ist jetzt eine extrem schwere Frage. Sicherlich ist „The Last Goodbye“ einer meiner Favorit. Vollgasmässig aber 100% „Alter Ego“.

 

 

BBU: Welcher Song hat Euch am meisten Nerven gekostet?

Stefano: Das hat je nach Stadium geändert. Wir haben das Album dieses Mal selber produziert. In der Vergangenheit haben wir mit sehr erfahrenen Producer gearbeitet. Wir konnten die „Verantwortung“ sehr einfach abgeben. Dieses Mal war es anders. Wir mussten selber entscheiden welche Songs in unseren Augen gut sind. Das zog sich dann weiter bis zum Mix. Ausnahmetechnisch hat mich „La Luna“ fertig gemacht. Dieser Song hat so viele verschiedene Teile, ich bin fast wahnsinnig geworden.

 


BBU: Ganze 10 Jahre gibt es Euch nun schon. Inwieweit habt Ihr Euch in den Jahren weiter entwickelt?

Stefano: Wir haben uns nicht nur Musikalisch sondern auch Menschlich sehr verändert. Damals galt für uns nur „Sex, Drugs & Rock’n’Roll. In unserer Naivität sahen wir uns als die nächsten Creed. Was relativ schnell durch den eher mässigen Erfolg von 999 relativiert hat. Es gab ja in den letzten 10 Jahren einige Besetzungswechsel, leider konnten wir eine Zeitlang die Band nicht mehr so zusammen halten wie wir es uns gewünscht hätten.
Jetzt sind wir eine Einheit, wir sind Freunde die sich lieben, respektieren und sich schätzen! Wir haben uns vor ca. 1 ½ Jahren zusammengesetzt und uns gefragt „was wollen wir machen“ und uns war schnell klar dass wir ein ehrliches Album machen möchten. Du kannst Dir nicht vorstellen wie es ist, wenn Manager, Booking Agenturen und Produzenten und Labels Dir die ganze Zeit sagen wie du klingen musst. Es war und ist uns ziemlich egal ob wir Rockstars werden oder nicht. Wir wollen einfach stolz auf uns selber sein. Was wir auch sind. „Awake“ ist das Beste war wir machen konnten. Klar das nächste Album wird besser… hahahahahahahahahaha

 

 

BBU: Könnt Ihr noch an eure ersten Gehversuche erinnern? Wie war das damals, als Ihr mit Redeem begonnen habt?

Stefano: Ach das ging sehr schnell. Wir hatten eine Demo mit 5 Songs aufgenommen. Wir waren so überzeugt von uns, dass wir dieses dann einigen Plattenfirmen geschickt haben und prompt hatten wir ein Angebot auf dem Tisch. Super, dann musste noch ein Album her. Wir waren ja damals nur zu 2. Somit haben wir einen Studiodrummer eingestellt. Ich erinnere mich noch gut, als unser damaliger Manager ein Showcase organisiert hat. Wir konnten 3 Wochen vor der Show nicht mal unsere eigenen Songs, wie auch, wir hatten nicht mal eine Band zusammen. Wir waren sowas von Chaoten, was sich leider heute immer noch nicht so ganz geändert hat. Aber das ist völlig ok so 

 

 

BBU: Wie sieht es mit Shows bei Euch aus? Habt Ihr hier schon Tour Daten, oder ist gar keine geplant?

Stefano: Wir haben 2016 einige Shows in der Schweiz. Im November werden wir eine kleine unplugged Tour durch die Schweiz machen. Alle Daten sind natürlich up-to-date auf unserer Facebook- und offizielle HP zu finden. Die Auslandsshows sind gerade in Planung. Wir werden sicherlich in Deutschland und Italien spielen.

 

 

BBU: Ihr habt ja nicht so lange an den neuen Stücken geschrieben, innerhalb von wenigen Monaten war alles zusagen im Kasten. Woher kommt so ein unglaublicher Elan?

Stefano: Ganz am Anfang fing schon alles sehr schleppend an. Klar, es sind 11 Songs auf dem Album drauf aber geschrieben habe ich so ca. 30 Songs. Bei mir ist es einfach so, wenn ich mal dran bin dann zieh ich es durch. Unser Ziel war es bis Mitte 2016 das Album fertig zu haben. Dafür gibt es einen einfachen Grund. Wir sind manchmal sowas von faul, wenn wir uns keine Deadline setzen, schieben wir alles immer wieder nach hinten. Wir haben dann allen gesagt das Album ist Ende Juni 2016 fertig gemastert und somit mussten wir zu unserem Wort stehen.
Die Motivation kommt aus unserem Inneren. Wie gesagt, haben wir das Album nicht um anderen zu gefallen aufgenommen, sondern für uns selbst! Wenn man etwas für sich selber macht ohne Erwartungen zu schüren, ist dieser Prozess mehrheitlich mit positiver Energie begleitet.

BBU: Eure Musik bzw. die Texte sollen ein Weckruf sein. Um was geht s genau inhaltlich?

Stefano: Meine Texte geben sehr viel Platz für Eigeninterpretation. Ich wollte niemals belehrend sein. Das steht mir nicht zu. In den Texten geht es vorallem um das Bewusstsein, der Kampf mit dem inneren Ego, dass wir das machen sollen war in unserem Inneren schlummert und nicht was uns das Aussen suggeriert. Wenn wir die aktuelle Weltsituation beobachten müsse wir uns langsam bewusst werden, dass dieser Weg der falsche ist! Ich möchte auch hier nicht den Bono machen, aber wir haben uns entschieden, dass wir der Positivität dienen möchten.

 

 

BBU: Und nun noch eine letzte Frage. Eine Frage, der sich jeder bei uns stellen muss. Lasst mal Eure Fantasie schweifen. Stellt Euch vor, es gäbe ein Musikministerium, und Ihr seid dort auch vertreten, für welches Gesetz würdet Ihr Euch stark machen?

Stefano: Was sicherlich allen Bands nützen würde wäre, dass all Radios mehr einheimische Musik spielen müssten! Ach ja, Musikunterricht for free 

 

 

BBU: Ich danke Euch herzlichst für das Interview. Das letzte Wort gehört natürlich Euch!

Stefano: Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für das Interview bedanken! Auch möchten wir an dieser Stelle all unseren Fans danken für Ihre tolle Unterstützung! Wir freuen uns wieder auf Tour zu gehen und mit Euch allen ein paar Biere zu trinken!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla