Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

Mit Schwedens Top-Schauspieler Rolf Lassgård



Genre: Krimi
VÖ: 26.04.2019
Label: Edel Motion
Geschrieben von Bibi
Ausgabe Juni 2019

 

 

 

 


Der Stockholmer Ex-Kriminalkommissar Erik Bäckström (Rolf Lassgård) will sich in seiner nordschwedischen Heimat zur Ruhe setzen. Seine Erfahrung wird in der abgelegenen Provinz jedoch schon bald gebraucht. Der Unternehmer Markus Lindmark (Pelle Heikkilä) fühlt sich durch Umweltaktivisten bedroht. Sein von der Politik unterstütztes Vorhaben, gemeinsam mit einer südafrikanischen Bergbaugesellschaft neu entdeckte Goldvorkommen zu fördern, stößt auf erbitterten Widerstand. Als ein Unbekannter mit Stahlkugeln auf Markus und seinen Mitarbeiter Johannes (Mikael Ersson) schießt, sieht der Unternehmer sein Millionenprojekt ernsthaft in Gefahr.

 

Als Vorlage dienten hier die Kinofilme „Die Spur des Jägers“ von 1996 und „Die Nacht der Jäger“ von 2011, bei denen auch wie in der Serie Rolf Lassgard die Hauptrollen übernahm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Eigenbrödler und mittlerweile von der Welt zurück gezogen lebende Erik Bäckström hat mittlerweile seine Polizeiarbeit aufgegeben und möchte mit dem ganzen Kram eigentlich nichts mehr zu tun haben. Doch es kommt immer anders, als man denkt. Und so schlittert Erik in ein waghalsiges Abenteuer, und fängt auf eigene Faust an zu ermitteln.

 

Intrigen, Mord, Bestechung – all das erwartet man von einem guten Kriminalfilm. Und das bekommt man auch geboten, und noch ein wenig mehr. Erik Bäckström muss gegen mächtige Gegner kämpfen, denn auch die Polizei ist bestechlich, und so werden dem etwas schrulligen, aber durchaus symphytischen Ex-Cop jede Menge Steine in den Weg gelegt, die es erst einmal wegzuschaufeln gilt. Das der Jäger im Laufe seiner Ermittlungen zum gejagten wird, gibt dem ohnehin spannungsgeladene Folgen noch einen Kick nach oben.

 

Rolf Lassgård spielt den schrulligen Mann überzeugend, doch etwas anderes hätte auch keiner erwartet, da er ja schon in den beiden vorherigen Filmen in seinen Rollen glänzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jäger - "Tödliche Gier" ist unglaublich spannend, mit vertrackten Handlungssträngen, und ein mörderisches und kriminelles Highlight jagt hier das nächste, und die wunderbaren Aufnahmen der schwedischen Natur tun ihr übrigens dazu „Jäger“ zu etwas besonderen zu machen.

 


Jäger - "Tödliche Gier" ist somit absolut zu empfehlen!

 

 

 

 

 

 


Mehr Infos findet Ihr bei Glücksstern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla