Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

 



VÖ digital: 20.04.2020 / DVD-VÖ: 15.05.2020
Genre: Krimi
Label: Edel Motion
Anzahl Disks: 2 x DVD-9
Laufzeit: ca. 300 Min. + Bonus Material
Sprache: Deutsch, Englisch

Geschrieben von Bibi 

 

 

 

Es ist 1956 und Sidney Chambers (James Norton) steckt in einer Krise, er verspürt ein Gefühl der Ohnmacht und Gleichgültigkeit und lässt sich immer wieder zu riskanten Heldentaten hinreißen. Geordie (Robson Green) macht sich Sorgen um seinen Freund, auf ihn wirkt Sidneys leichtsinnige Einstellung langsam wie eine Todessehnsucht. Doch dann tritt eine neue Frau in das Leben von Sidney: Violet Todd. Ihr Streben nach sozialer Gerechtigkeit entfacht auch sein Feuer wieder und er erkennt, dass Grantchester nicht mehr der richtige Ort für ihn ist. So begrüßt das kleine Dorf einen neuen Pfarrer: den Idealisten Will Davenport. Auch er fühlt sich von der Welt des Verbrechens angezogen und will seine kriminologischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Inspector Geordie Keating vermisst seinen Freund Sidney, und kann sich eine Welt ohne ihn nicht so recht vorstellen.

 

 

 

 

 

 

 

Die vierte Staffel der Retro-Serie wird so manch einer mit einem weinenden und einem lachenden Auge verfolgen, denn wir schon in der Beschreibung angekündigt verlässt der beliebte Geistliche Sidney Chambers Grantchester, und wird durch einen anderen Pfarrer ersetzt. Das ist schon sehr traurig, ich mochte James Norton in seiner Rolle als unglaublich gerne, gerade diese innere Zerrissenheit, und die alltäglichen Sorgen und auch sein immenser Liebeskummer machten den Pfarrer zu einer exzellenten und besonderen Figur.

 

 

Tom Brittney als Will Davenport betreut nach dem Ausstieg von Norten die Grantchester-Gemeinde, und es bleibt abzuwarten, ob dieser genauso gut bei den Fans ankommt, wie sein Vorgänger. Doch erst einmal ist noch Sidney in der ersten beiden Folgen dabei, und der neue Geistliche wird eingeführt. In dieser Folge wird noch einmal bewusst, welche Seelenqualen der Mann mit sich herumträgt, und so sei es ihm gegönnt, das er sich nach einem anderen Leben sehnt, und Cranchester verlässt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Will Davenport hingegen ist aus ganz anderem Holz geschnitzt, und gibt der Serie eine neue Perspektive, und ein wenig unbeschwerte Leichtigkeit, und ist das komplette Gegenteil des geplagten Sydneys. Und der frische Wind tut der Serie wirklich gut. Will Davenport vertritt modernere Ansichten, und liebt Rock`n Roll und das Boxen. Der Wechsel des Hauptcharakters ist den Machern wirklich gut gelungen.

 

 

Die einzelnen Episoden sind allesamt wieder spannungsgeladen aufgebaut, und besonders die Folgen mit dem „neuen“ haben so manchen Wortwitz parat. Langeweile ist auch in der 4. Staffel ein Fremdwort, und es gibt nichts zu meckern, es macht einfach Spaß Grantchester anzusehen, und mit zu fiebern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die einzelnen Episoden:
19. Sidneys Erwachen
20. Goodbye Sidney
21. Auftakt Will Davenport
22. Es kann das weichste Herz erhärten
23. Verbitterung
24. Was macht unser Schicksal aus?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla