Festivals
Festivals

"Voller Wut und Aggressionen"

 


 

 

 

 

Seit dem 15.4.2016 ist die neue Scheibe von OTEP erhältlich. Wer hier sanfte Songs oder Liebesschwüre erwartet, wird maßlos enttäuscht werden und ist komplett falsch.

Ich habe selten eine CD mit soviel Wut und Aggression gehört. Gleich im ersten Song ist das meiste Wort in den Lyrics „fukk“. Mit klarer Stimme oder gegrowle singt Shamaya in der ganzen Bandbreite. Und es herrscht Krieg. Poetisch bringt sie uns Szenarien alla Waterworld oder Mad Max nahe. 

Die Musik ist dabei nicht stumpf oder nur Krach, sondern melodiös und bezwingend. Sie treibt den Gesang auf einen Höhepunkt, der gezielt angesteuert wird.

Besonders interessant ist zudem, daß jedes Lied ungewohnt ruhig endet, so als beruhige sich der Sturm immer wieder. Oder landet der Hörer nur im Auge des Tornados, bevor es weiter geht?

 

Ich sehe schon, dass dieses Album mein persönlicher Favorit für diesen Monat sein wird und immer wieder angehört wird. 

 

 

 

 

Anspieltip: „Equal Rights Equal Lefts“ und „Lords Of War“ (für die kuscheligen Momente: „Lie“)

 

 

 

Konzerte derzeit nur in den USA.

 

(by Luna)

 

Joomla templates by a4joomla