Festivals
Festivals

 


 

 

 „Fotos by Jo Gemke“

 Mit Sönke Martens (Gitarre und Gesang) sowie Marcus Junge (Schlagzeug).

 

 

 

„Wir sind die Drunken Fools! Sönke Martens singt und spielt Gitarre, Maleen Stangier übernimmt den weiblichen Part des Gesangs, Marcus Junge spielt Schlagzeug, Jasmin Grünau bedient das Keyboard und Martin Lübker den Bass.“

 

Zwischen den ersten Aufnahmen und des aktuellen Albums liegen zwei Jahrzehnte. Eine lange Zeit. Sönke: „Ich bin der einzige, der bei den alten Aufnahmen mit dabei gewesen ist. Ein Jahr nach der Veröffentlichung der Demo-Kassette „Flame in the wind“, das war 1998, kam Marcus als Schlagzeuger in die Band und ersetzte Marcel. Die anderen Gründungsmitglieder machen zum Großteil inzwischen keine Musik mehr, nur Björn, unser ehemaliger Keyboarder ist musikalisch noch aktiv. Unsere Lebenswege haben sich jedoch getrennt. Sporadischer Kontakt ist noch da, aber das reicht nicht, um konstruktiv Musik zu machen. Die Entfernungen sind in den vergangenen Jahren ebenfalls größer geworden. In unserer Musik sind die Spuren der anderen Jungs aber nach wie vor zu hören, Björn zum Beispiel hat einige unserer Texte geschrieben.“

 

 

 

 

 

 

 

Nach 20 Jahren endlich ein Album! Marcus: „Wir hatten noch nie eine so gute und funktionierende Besetzung. Außerdem träumten wir schon lange davon, unser Repertoire mal auf CD aufzunehmen. Anfangs war das nur für den Eigenbedarf bestimmt. Wir merkten aber, dass sich das so gut anfühlte, dass wir die Songs veröffentlichten. Die Neubesetzung hat uns sehr viel positive und kreative Energie gegeben und zudem den Altersdurchschnitt ziemlich nach unten korrigiert.“

 

Sönke: „Ehrlich gesagt waren wir mit den damaligen Aufnahmen nie wirklich zufrieden. Den Traum, die alten Songs noch einmal aufzunehmen, haben wir schon länger gehabt. Insgesamt haben es jedoch nur vier Songs, die wir bereits damals aufgenommen haben, auf das neue Album geschafft.“

 

 

 

 

 

 

 

Sönke berührt auf dem aktuellen Album ein Song ganz besonders. „Teufelsgesicht. Ich habe den Text auf einer einsamen Insel in Mittelschweden geschrieben. Ich saß in einer Blockhütte mit einer Petroleumlampe und ließ meinen Gedanken freien Lauf.“

 

Bei Marcus ist es der Song Cold. „Als ich den Song zum ersten Mal auf der ersten CD hörte, wurde dies sofort mein Lieblingslied. Damals war ich noch nicht in der Band. Daher ist es für mich immer wieder was Besonderes, diesen Song zu spielen.“

 

Die meisten Nerven hat Sönke Escape gekostet. „Das liegt daran, dass wir hierzu unser erstes Musikvideo gedreht haben. Wir werden den Song wohl inzwischen um die 1.000 Mal gehört und gespielt haben. Und das innerhalb weniger Wochen.“

 

 

 

 

 

 

„Wir lassen uns nicht verbiegen und machen immer das, worauf wir Lust haben. Das hört man den Songs auch an.“ … und genau das macht die Band nicht nur besonders, sondern auch liebenswert.

 

 

Für Marcus war die musikalische Pause gar nicht so lange. „Eigentlich haben wir keine so lange Pause gemacht. Wir beide haben die ganze Zeit über in verschiedenen Projekten Musik gemacht. So kam zum Beispiel eine Kinderlieder CD zustande oder eine Vereinshymne für einen lokalen Fußballverein, dem SV Hochdonn. Beeinflusst hat uns das auf jeden Fall, denn wir sind während der Drunken Fools Pause vielfältiger geworden.“

 

So im Nachhinein betrachtet, gibt es etwas was die beiden anders machen würden, und darin sind sich die beiden auch einige. „Vielleicht wäre das Lernen von Noten nicht ganz verkehrt gewesen“

 

Die Band ist ziemlich Detailverliebt. „Sehr. Deswegen haben wir ja auch 20 Jahre benötigt, um die Musik auf CD zu bringen. Aber mal im Ernst: Wir feilen teilweise sehr lange an den Songs, denn am Ende muss die gesamte Band mit dem Ergebnis zufrieden sein.“

 

 

 

 

 

 

Ein Erlebnis hat Sönke besonders beeindruckt. „Definitiv der Dreh des Musikvideos. So etwas hatte ich zuvor noch nie gemacht und es war beeindruckend, wie aufwendig so etwas ist.“

 

 

Marcus hingegen ist vom Interesse der Medien entzückt. „Die Tatsache, dass sich tatsächlich Magazine und Online Seiten für unsere Musik interessieren – damit hatte ich nicht gerechnet und das war nicht vorauszusehen.“

 

 

Wer die Truppe live sehen möchte, hat am 15. Juni in Marne/Dithmarschen beim Stöfenparkrock die Gelegenheit dazu. „Und natürlich wollen wir jedem den Kauf einer CD ans Herz legen. Für dieses Jahr planen wir ein weiteres Video, wenn wir es zeitlich hinbekommen. Und 2020 wird das Jahr des nächsten Longplayers.“

 

 

 

 

 

 

 

Drunken Fools bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla