Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

"Ein klasse Mini-Album"


Artist: Lords Of Salem
Genre: Hardrock
Label: Eigenvertrieb
VÖ: Oktober 2018
Geschrieben von Bibi
Ausgabe September 2019

 

 

 


Fast ein Jahr hat die EP von Lords Of Salem schon auf dem Rücken. Das ist jedoch kein Grund, diese Musik links liegen zu lassen, vor allem, wenn man von der Band so nett gefragt wird, und nach einem ersten Hören der 4 Songs stand sofort fest, über diese kleine, feine Scheibe muss hier noch einmal berichtet werden.


Mit Ihrer Musik haben die Jungs aus Stuttgart direkt einen Nerv bei mir getroffen, ich mag die Stimme, und ich mag den Sound. Soviel zu mir und meiner persönlichen Meinung. „Monster Girl“ agiert als Opener und das Zusammenspiel zwischen dem cleanen Gesang von Postel und der feine 80iger Sound verbreitet ein gutes Feeling.


Song Nummer zwei klingt aber schon wieder ganz anders, schon die Violine die das kurze Intro bildet, klingt unheilbringend. Hier zeigt sich, das Sänger Postel nicht nur den cleanen Gesang beherrscht, sondern auch mit den düsteren, leicht aggressiven Tönen umgehen kann. „Hell Over Salem” ist ein einprägsamer Song, der besonders durch seinen gängigen Refrain besticht, der einen feinen Gegensatz zu den übrigen Strophen bildet.

 

Wie vielfältig diese vier Stücke sind, zeigt auch der nächste Song, der wieder eine ganz andere Richtung einschlägt. „Zombie Monkey Woman“ ist nicht nur von Sound her ganz anders, sondern auch der Gesang hat wieder eine andere Wendung genommen. Hier zeigt sich, das Postel über ein große Klangvielfältigkeit verfügt, die er gekonnt einsetzt. Dieses Stück ist schon leicht elektronisch angehaucht, und dürfte auch auf den schwarzen Tanzflächen Deutschlands verdammt gut ankommen. „Rock 'n' Roll Machine“ ist der letzte Song der EP und dieser geht noch einmal in die Rock-Schiene, und macht noch einmal richtig Laune.


Mit "Hell Over Salem" haben die Stuttgarter Jungs ein klasse Mini-Album hingelegt und vor allem für alles, was noch kommen wird sehr gut vorgelegt, und man darf gespannt sein, was man noch von den Männern hören wird. Fette Riffs und eine männliche Stimme, die in vielen Klangfarben schillert, so präsentierten sich die Band. Auch wenn alle Songs unterschiedlich sind, hat jeder einzelnen seinen eigenen Charme, der in den Stücken auch gut ausgespielt wird.

 

Riskiert mal ein Ohr, und behaltet die Band auf dem Schirm!

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
Monster Girl
Hell Over Salem
Zombie Monkey Woman
Rock 'n' Roll Machine

 

LORDS OF SALEM bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla