Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019

 Für JEDEN Yello, Carlos Perón, Boris Blank und Tranceonic Fan ein MUST HAVE


Artist: TRANCEONIC
Veröffentlicht: November 2017
Label: Dark Entries Records
Genre: Dance / Electronic
Medium: Vinyl (Schallplatte) und Mp 3 Download
Geschrieben von Marci Machine
Ausgabe September 2019

 

 

 

Bevor es die kultigste Synthie-Pop Band aus der Schweiz gab, nämlich YELLO, gab es TRANCEONIC! Yello Gründer Carlos Perón und Boris Blank waren dieses experimentell-elektronische Avantgarde Duo in der zweiten Hälfte der ruhmreichen 1970er Jahre, einige Jahre bevor Dieter Meier seine "DEAD CAT" Performance bei den beiden im TRANCEONIC Studio zum besten gab, die Carlos und Boris auch prompt die KÜNDIGUNG der Wohnung einbrachte. Denn wer Dieter einmal in Action gesehen hat, der weiß warum! Laute Schreie und gebrüllte Stakkato-artige Worte sind Dieters ART sich auszudrücken, eine schräge und oft surreale Kunstform, ich persönlich mag das und seine sonore Erzählerstimme bei YELLO hab ich immer geliebt.

 

 

Carlos Perón und Boris Blank tüftelten aber bereits vorher schon an tollen Sounds und Kompositionen, in den Stücken auf NEW CRIME ist schon einiges vom späteren genialen YELLO-SOUND der frühen 80er Jahre zu hören! Carlos hat diese Tracks extra neu Mastern lassen von GEORGE HORN - Fantasy Studio in Berkeley - und bringt diese wunderbaren (analogen) Perlen der elektronischen Musik als VINYL (Schallplatte) und Mp3 auf den Musikmarkt! OH YEAH!

 

Fangen wir mal mit dem Opener "CRIMINAL ENERGY" an, der Track läuft auch grad hier bei mir im Hintergrund, während ich diese Review für das Mag schreibe. Das mache ich fast immer so, damit ich die Stimmung der Songs nochmal in mich aufnehmen kann und so unverfälscht wiedergeben kann. Criminal Energy ist ein spannungsgeladener Track, den man wunderbar als SCORE für einen düsteren Thriller verwenden könnte. Die prägnante Bassline, mit elektrisierenden, darken Flächensounds und Noises in Kombination, verleiht dieser Komposition eine Atmosphäre die man sonst fast nur in JOHN CARPENTER Filmen findet!

 

 

Danach folgt "THE BOSTICH"! Yello Fans kennen diesen KULTHIT natürlich als Bostich, der Durchbruch der Band, vor allen Dingen in den Staaten, wo er von schwarzen RADIO DJ's rauf und runter gespielt wurde und auch die CLUB's in Amerika eroberte! Die Version von Tranceonic kommt noch ohne den "Maschinen-Rap" von Dieter Meier daher, ist also ein Instrumentalstück und auf jeden Fall sehr hörenswert. Die ganze Klangstruktur und der progressive Aufbau des Track's sind ein einziger Hörgenuss, man achte auf die Feinheiten, wie den in Hall gezogenen Arpeggiator und die industriellen Sounds am Ende, welche auch auf dem Yello Album "YOU GOTTA SAY YES TO ANOTHER EXCESS" wieder verstärkt zum Einsatz kamen.

 

"POLICE ACTION IN ZÜRICH" beginnt mit einem Martinshorn und darauf folgt eine magische Soundcollage die seinesgleichen sucht! Hier sieht man geradezu Boris Blank & Carlos Perón an den Synthesizern, wie in Trance vertieft, arbeiten! Besonders wenn die Synthie-Streicher-Melodien und dann der Chor einsetzt wird es faszinierend (um es mal wie Mr.Spock auszudrücken). Eine wunderbare Arbeit, schon allein für dieses Stück lohnt sich das Album!

 

 

"STEELHAMMER No.13.0" geht dann wieder voll auf die 12! Ein stampfender Rythmus mit einer "Metal Arp" Sequenz und echt "bösen" Synthie Sounds geben sich hier die Ehre! I.T.SPLASH lässt herzlich grüßen, Steelhammer No.13.0 ist quasi sein großer starker Bruder! Ich sehe Carlos Perón und Dieter Blank direkt vor mir, mit versteinerter und harter Miene diesen Track komponieren, nachts und nur im Licht der legendären Soundmaschinen!

 

Mit "YEAH" endet die erste Seite dieses ungewöhnlichen Albums, welches man UNBEDINGT öfter hören muß, da es sich erst nach mehrmaligen hören vollständig offenbart. Das ganze Album-Klangmaterial wurde zwischen 1976-1979 im TRANCEONIC STUDIO aufgenommen, gemischt & produziert!

 

 

SEITE B beginnt mir "ARACHNOTECK", ein Stück, das aus einem Science-Fiction Filmscore der späten 70er und frühen 80er Jahre stammen könnte. Filme wie COMA, BLADE RUNNER und TRON kommen mir dabei in den Sinn. Diese visuelle Komponente der TRANCEONIC / YELLO Songs war von Anfang an gegeben, und ist etwas Besonderes! Doch wie kam es überhaupt dazu...?!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Carlos und Boris trafen sich 1971 in ihrer Heimatstadt ZÜRICH / SCHWEIZ. Zu dieser Zeit studierte Carlos Free-Jazz, während Boris Bands wie Pink Floyd und Queen hörte. Sie begannen eine Konversation über das MAHAVISHNU ORCHESTRA Album "The Inner Mounting Flame" und wurden (musikalische) Freunde. Von 1973-1976 spielten sie in der NEW WAVE Band URLAND. Als sich die Band auflöste, richtete Carlos Perón in seinen Räumlichkeiten das TRANCEONIC STUDIO mit seinem Equipment ein und lud Boris Blank dazu ein, und schon bald darauf arbeiteten beide hochkonzentriert an dieser genialen Musik!

 

 

Als nächster Track kommt nun "AMERICA IS HAPPY", mein persönliches Lieblingsstück auf dem Album. Es ist nicht mal das Intro was mich so begeistert, auch nicht der Mittelteil, sondern dieser kleine eigene Song im Song zum Ende hin. Hier kommt es zu einem klanglichen Höhepunkt, mit fantastischen Sounds und einer wunderschönen Melodie. Diese Form von Musik gab es nur in den 1970er und Anfang der 1980er Jahre. Sie kündigt das WELTRAUM-ZEITALTER an, und hat oft etwas Surreales und irgendwie Magisches an sich, das unerklärbar ist! Es sind musikalische Meilensteine, wie z.b. "OXYGENE" von JEAN MICHEL JARRE!

 

 

Weiter geht es mit "BUTTERFLY", wieder ein wunderbarer Track, sehr kurz aber dafür sehr verspielt melodisch und erneut Richtung SPACE & FUTURE! So eine Musik gibt es heute leider nicht mehr, was ich persönlich sehr schade finde. Es ist eine Musik zum Träumen und f ü h l e n, den Geist auf die Reise zu schicken, um kosmische Welten der Phantasie und Emotionen zu entdecken!

 

 

Natürlich darf in der Schweiz kein "SKILIFT" fehlen, das ist doch wohl klar! Und während viele Urlauber die Hänge & Pisten herunterfuhren, saßen Carlos und Boris an den Geräten und probierten so einiges aus. Manipulierte TAPE-LOOPS, CV TRIGGERING, KLANG-SCHNIPSEL, ÜBERSPIELTE SUPER 8 FILM EFFEKTE von SCHALLPLATTE, ECHO EFFEKTE, EFFEKT BOXEN die normalerweise für Gitarre gedacht waren, selbsterstelle SAMPLES mit Hilfe eines REVOX KASSETTENDECKS & PLATTENSPIELER. Das war echte KREATIVITÄT und KUNST!

 

 

Als BORIS BLANK dann 1982 anfing mit dem FAIRLIGHT CMI zu arbeiten, ging dieses gemeinsame Musizieren verloren, eigentlich war es nach der YELLO LP "CLARO QUE SI" 1981 schon irgendwie vorbei...Carlos Perón veröffentlichte sein Solo Album "IMPERSONATOR" im gleichen Jahr und Boris und er lebten nun musikalisch aneinander vorbei!

 

 

Der vorletzte Track heißt "CCCP CALLING" und geht wieder in eine abstrakte Richtung, die eigentlich das Blank/Perón Markenzeichen ist. Eine Soundcollage mit den verschiedensten Klängen, Effekten und Geräuschen.

 

 

Das letzte HIGHLIGHT kommt zum Schluss, der Track "ISLAMABAD MEMORIES"! An den Woooshes und weiteren Synthesizer Klängen erkennt man schon klar den Sound der ersten beiden YELLO Alben! Für mich wäre DAS die perfekte B-Seite auf der "BIMBO" Single gewesen! Der tiefe Gesang und das schon fast schwermütige Arrangement sind der Knaller! Die orientalische Atmosphäre trägt zu einer unheimlichen Stimmung bei, sehr außergewöhnlich und bizarr, einfach fantastisch!

 

FAZIT: Dieses Album lohnt sich wirklich, für JEDEN Yello, Carlos Perón, Boris Blank und Tranceonic Fan ein MUST HAVE!!! Dazu gibt es ein schönes Inlay mit Photos und Kommentaren von Carlos dazu, außerdem eine Auflistung der verwendeten Synthesizer und Geräte! Das COVERFOTO wurde übrigens von Boris Blank 1978 in Los Angeles geschossen und zeigt Mr.Cool Carlos Perón höchstpersönlich!

Zum Ende möchte ich ein Zitat von Carlos bringen, das er immer gern verwendet: "BUY OR DIE!" (Spaß muss sein)

 

 

 

 

 

 

 

HIER geht es direkt zum Albumkauf auf AMAZON 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla