Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: THE ROOZALEPRES
Genre: Rock 'n' Roll / Punk Rock
VÖ: 13.03.2020
Label: Go Down Records
Geschrieben von Bibi
Ausgabe April 2020

 

 

 


Wenn man in Netz nach der Band sucht, findet man nicht viel an Infos, aber das ist auch kein Wundern, denn das Punk'n'Roll-Quartett, die aus einer ländlichen Region der Toskana stammen, haben sich erst im Jahre 2018 entschlossen zusammen Musik zu machen. Ihre musikalischen Vorlieben sind definitiv der Punk der 70er und skandinavischer Rock'n'Roll der 90er. Beides zusammen ergibt einen feinen Sound, der ganz gut knallt.

 

 

„Rough 'N' Roll Roozze 'Em All” darf auf dem Album als Opener fungieren, und dieser macht richtig Lust auf mehr. Die Stimme von Decomposed Sam ist von Anfang an beeindruckend, und der Sound drückt bedenklich auf die Kopfschüttel-Muskulatur. Ob man möchte, oder nicht, man geht einfach mit dem Sound mit. Das folgende „Come And Go” steht diesem Feeling in nichts hinterher, im Gegenteil, hier liegt direkt ein Ohrwurm vor, der einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Dieser Song sorgt für Nachhaltigkeit in den Ohren durch seine Eingängigkeit und der kraftvollen Stimme des Sängers, und mutiert auch direkt zu meinem persönlichen Highlight.

 

 

“Whose Fault Is It” beginnt mit einem etwas längerem Intro, bevor die Stimme einsetzt, und besticht auch wieder mit dieser wunderbaren Eingängigkeit, die wohl ein großer Pluspunkt der Band. Die Stimmlage ist nicht rotzig, aber doch eindringlich und so kommt der Song fast genauso gut an, wie sein Vorgänger. Auch „Alien Television Show” reiht sich in die Kategorie “verdammt guter Song“ ein. Tatsächlich macht gerade die Mischung aus dem der 70iger Punk und dem fast schon antiken Rock'n'Roll den Charme der Songs aus.

 


Ein weiteres Sahnestückchen auf dem Album ist der 7. Song auf dem Album. „Black Magic Killer“ ist etwas anders gestrickt, und das steht dem Song unglaublich gut. Auch hier darf man von einem Ohrwurm sprechen, der sich in den Gehörgängen festsetzt, und nicht mehr verschwinden mag. Egal, ob „Frankenstein Heart”, “Ridin' Cosmos” oder “Mean Mean World”, die italienische Formation versteht es, jeden einzelnen Song einen ganz besonderen Charme einzuhauchen. Es gibt nicht zu meckern.

 

 

"s/t" ist ein abwechslungsreiches Album, das man nicht nur einmal hören kann, es ist durchaus prädestiniert für den Dauerschleifen-Modus, und ich kann Euch nur empfehlen hier einmal reinzuhören, es lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:
01. Rough 'N' Roll Roozze 'Em All
02. Come And Go
03. Whose Fault Is It
04. Anti You
05. Down Below
06. Alien Television Show
07. Black Magic Killer
08. Frankenstein Heart
09. Ridin' Cosmos
10. Mean Mean World
11. Coffin Nails
12. Tiger Fangs

 

 

THE ROOZALEPRES sind:

Decomposed Sam - Vocals / Guitar
Frah - Bass
Toty - Guitar
Gaggia – Drums

 


THE ROOZALEPRES bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla