Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: Antivote
VÖ: 17.01.2020
Genre: Darkwave/ Electro
Label: Echozone
Geschrieben von Roman Golub
Ausgabe April 2020

 

 

 

Am 17.01.2020 erschien über Echozone das dritte Album „Stages to verity“ der 2012 gegründeten Darkwave/ Electro- Formation Antivote aus Sachsen. Hier wird Gesellschaftskritik mit emotionalen und naturverbundenen Themen kombiniert. Frischen elektronischen Sound bekommt hier der geneigte Hörer auf die Ohren.

 


In Anlehnung an den Titel des Albums könnte jeder einzelne Song als eigene Bühne zur Wahrheit gelten. Zumindest lässt die Sichtweise einer subjektiven Interpretation dieses zu. Antivote beschreiben, kritisieren und setzen einen eigenen Standpunkt. Die Musik schlägt mitten ins Gemüt ein. Sie ist cool und klar strukturiert. Es knistert und vibriert vor Spannung. Aber auch Aspekte um die gefühlsbetonte Art des Lebens werden hier behandelt.

 


Mit dem Opener „A stony way“ beginnt das Album recht energievoll. „Truth or lie“ handelt von der Herrschaft des Geldes und beschreibt die Gewinnsucht der Pharmaindustrie. „Diseases could be sucessfully combated/ but only with the highest profitations.“ Aber auch gegen den Terror und jegliche Art der Kriegshetze wird Position bezogen. Vor allem geht es im Song um Wahrheit und Lüge bei der Außendarstellung von wichtigen Themen. „Truth or lie, money talks.“ „Temples of blood money“ schlägt in die gleiche Kerbe und richtet sich gegen Kriegstreiber und Waffenhandel. „Warmongers and their trade with weapons,/ they are heartless and commit genocides .“In einer anschaulichen Ausdrucksform werden Missstände angeprangert.

 


Auch in „New cold war“ geht es um Profitgier und um die daraus resultierende Umweltzerstörung. „Obsessed with the greed for power,/ to get richer every hour./ The nature sick but money calls,/ until the last certain falls.“ „Chemtrail soldiers“ ist auch gesellschaftskritisch aufgebaut. „Human machine“ ist auch eine Form der Kritik an unser heutigen Zeit. Der Mensch wird fast als Maschine in der heutigen Arbeitsgesellschaft gesehen. „You must to learn order/ and to accept discipline./ These are the first steps/ to a human machine.“ Unabhängig aber davon, wie man zu den Botschaften von Antivote steht, kann man sagen, dass sie eindeutig und plausibel transportiert werden.

 


„Soulmates“ behandelt Seelenverwandtschaft und stellt den dazugehörigen Ausdruck starker Emotionalität in den Vordergrund. „It was the course of destiny, which brought them together in reality.“ „Luna“ und „The four elements“ sind Songs, die die Natürlichkeit des Lebens hervorheben. Im erstgenannten geht es um die Göttin des Mondes um im letzteren um die vier Elemente des Lebens auf der Erde.

 


Die markante und prägnante Stimme von Mirko trägt die Songs lebendig herüber. Entsprechend zu den Lyrics werden die Inhalte kämpferisch vorgetragen. Instrumental-technisch gesehen sind die Synths sehr dominant und geben dem Album ihren Anstrich. Die Drums sind dezent, aber bestimmt gehalten und sorgen für einen guten Flow der Tracks. „Stages to verity“ ist ein gutes Album.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:

01 A stony way
02 Chemtrail soldiers
03 Truth or lie
04 Luna
05 Soulmates
06 The four elements
07 So far as your feets are carry you
08 Temples of blood money
09 Human machine
10 New cold war
11 Is this the future

 

 

 

Antivote bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla