Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019



Artist: New Hate Rising
VÖ: 24.04.2020
Label: Swell Creek Records
Genre: Melodic Hardcore
Geschrieben von Sonja
Ausgabe Juni 2020

 

 

 


„Musikalische Achterbahnfahrt, die einen mitreißt“

 

Bereits am 24.004.2020 veröffentlichten die Melodic Hardcorer New Hate Rising ihr 5. Studioalbum. Passenderweise trägt es den Namen „Miles“ und ist eine Art Retrospektive auf ihr bisheriges, 13jähriges Schaffen. Nach einleitendem Intro erwartet den Hörer ein spannender Longplayer. In den
12 brandneuen Tracks geht es munter von Punk, Rock über Hardcore bis hin zum Metal. Als besonderes Schmankerl findet sich ein deutschsprachiger Track dabei, doch dazu später mehr.

 


Schauen wir uns erstmal die anderen Stücke in Ruhe an. Obwohl man von Ruhe weit entfernt ist. Schon der erste Track „Miles“ scheppert druckvoll aus den Boxen und verleitet zum Mitgröhlen. Gefühlvoller und etwas ruhiger wird es bei „Black & White“. Doch der wilde, musikalische Ritt geht direkt weiter und „Pain“ schließt dort an, wo „Miles“ angefangen hat. Als Zuhörer fühlt man sich wie bei einer Achterbahnfahrt. Die Beats und Riffs schleudern einen von rechts nach links. In ruhigen Passagen singt man fröhlich mit, während man an anderer Stelle einfach nur mitgröhlen möchte. Auch nach 13 Jahren haben New Hate Rising nichts an ihrer Spielfreude verloren und zeigen einmal mehr, warum sie so eine treue Fangemeinde haben.

 

 

Ganz überraschend findet sich mit „A new Start“ eine herrlich gefühlvolle Akustiknummer auf dem Album, die nicht so wirklich zum Rest passt aber einmal mehr zeigt, wie wandlungsfähig die Stendaler Musiker sind. Die Verschnaufpause hält nicht lange an, die wilde Fahrt geht noch ein wenig weiter. Auch der deutschsprachige Track „Mein Herz“ reiht sich in die schnelleren Nummern mit ein. Doch nicht nur das, er lässt mein kleines Punkherz höherschlagen. Zur gesanglichen Unterstützung haben sich New Hate Rising mit Matzo von Tausend Löwen unter Feinden eine perfekte gesangliche Unterstützung gesucht. Spätestens jetzt gröhlt man mit breitem Grinsen aus voller Kehle mit. Keine Angst, auch das Hardcorer Herz wird hier bedient. Und genau das ist es, was wohl letztlich dieses 13. Studioalbum ausmacht, es weiß geschickt viele Geschmäcker zu bedienen und dürfte sich dadurch noch weitere Fans erschließen. „When it counts“ wäre wahrscheinlich ein guter Anspieltipp aber warum anspielen, lieber gleich das ganze Album durchhören. Es lohnt sich auf alle Fälle.

 

 


Fazit:
Miles wirkt erfreulich frisch und sehr lebendig. New Hate Rising brennen ein musikalisches Feuerwerk ab und nehmen Ihre Fangemeinde mit auf die große Sause. Mitgröhlen, Headbangen und einfach nur abfeiern ist durchweg angesagt. Gerade Songs wie „Choose the Devil oder „Mein Herz“ haben absoluten Ohrwurmcharakter.

 

 

 

 

 

 

 

 

Trackliste:

1.Roll The Dice
2.Miles
3.Black And White
4.Pain
5.Rise And Fall
6.One More Dance
7.Water Wine
8.A New Start
9.Choose The Devil
10.Mein Herz (ft. Matzo)
11.Carry On
12.When It Counts We Are One
13.OSOB

 

New Hate Rising bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla