Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019


Artist: Sunken
Stil: Black Metal
Label: Vendetta
VÖ: 18.09.2020
Geschrieben von Bibi
Ausgabe Oktober 2020

 

 

 


Die Dänen haben sich dem Black Metal im neueren Stil verschrieben, und mit Ihrem 5 Songs starken Werk können sie in der Szene punkten. Bis auf das Intro sind alle Songs unglaublich lange und ausdauernd, und so kommen sie trotz spärlichen fünf Stücken trotzdem auf eine beachtliche Albumlänge.

 

 


Bereits mit dem kurzen Intro „Forlist“ machen sich die Männer bei dem Hörer beliebt. „Livslede“ könnte man schon fast als orchestral bezeichnen, wenn da nicht die Stimme wäre, bei der selbst diejenigen, die Ihre Muttersprache verstehen, ins grübeln kommen werden, was der Sänger ausdrücken möchte, denn man versteht teilweise kein Wort von dem, was hier gesungen – Entschuldigung, gekrächzt und geschrien wird.

 

 


Die Kompositionen sind fantastisch arrangiert, und es gibt ein Wechselbad zwischen langesamen, anschmiegsamen und grenzwertig harten schnellen Melodien. Aber dieser Wechsel ist bei so langen Songs auch wichtig, da diese sonst zu schnell in die Langweiligkeit abdriften, und so bleibt die Spannung auch bei manchmal 12 Minuten erhalten.

 

 


Sunken machen definitiv keinen Metal für die Allgemeinheit, und man muss dem Genre schon wohlgesinnt gegenüberstehen, um die Musik gut zu finden, und auch diejenigen die auf den traditionellen Black Metal stehen, werden diesem Album erst mal skeptisch gegenüberstehen. Jedoch die Menschen, den Mut haben, sich dem neueren Stil nicht zu verschließen, werden Ihren Spaß an dem Album haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Tracklist:
Forlist
Ensomhed
Foragt
Delirium
Dødslængsel


Sunken bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla