Festivals
Festivals
Mit Anthrax / Eisbrecher / Cradle Of Filth und vielen mehr ...
1. – 3. 08.2019



ARTIST / BAND: YELLO
VERÖFFENTLICHUNG: AUGUST 2020
GENRE: SYNTHIE POP / DANCE
LABEL / VERLAG: POLYDOR / UNIVERSAL MUSIC GMBH / WARNER CHAPELL GMBH
Geschrieben von Marci Machine
Ausgabe Oktober 2020

 

 

 


Es wabert, es sirrt, es zischt, das NEUE Album von YELLO ist da! Als langjähriger FAN der genial-verrückten Schweizer-Elektronik-Band ist es mir immer eine Freude, die neu veröffentlichen Alben zu rezensieren. Und POINT bringt es endlich mal wieder AUF DEN PUNKT, dieses Album macht Spaß, fast so wie die herrlich abgedrehten aus den frühen 80er Jahren (Solid Pleasure / Claro que Si / You gotta say yes to another Excess / Stella).

 


Wir starten mit WABA DUBA, der ersten Single-Auskopplung des neuen Album's. Hier wird erneut der DADAISMUS vom Album THE EYE (erschienen 2003) aufgegriffen und weiter perfektioniert. Besonders in Verbindung mit dem Video-Clip macht dieser Song echt Laune. (Auf YOUTUBE verfügbar).

 


Mit THE VANISHING OF PETER STRONG gehts weiter. DIETER MEIER erzählt wieder mit sonorer Stimme eine kleine Story über eine von ihm ausgedachten, fiktiven Figur. Erinnert an GREAT MISSION vom YOU GOTTA SAY YES...Album und führt diese Mission zu einem würdigen Abschluss. Etwas düster und gleichzeitig mit einem fantastischen Sound-Design von BORIS BLANK versehen.

 

 

WAY DOWN ist eine wohlklingende Melange aus Boris Blank's perfektionistischen Kompositionen und Dieter Meier's Erzähl-Kunst. Das Ganze ist ein einziger Hörgenuß, die Klangqualität überragend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OUT OF SIGHT ist ein kurzer & knackig gehaltener Track, auch hier zelebrieren die beiden Schweizer wieder ihr Können mit Bravour. Die Effektierung ist gnadenlos gut, Boris Blank hat dafür einfach ein Händchen und das absolute Gehör. Die 2.Single Auskopplung. Auch hierzu ist ein kleiner Musik-Videoclip auf YOUTUBE verfügbar.

 

 

Es folgt ARTHUR SPARK. Die kurzen Attack-Samples und verfremdeten Klangschnippsel sind eine Spezialität von Boris Blank, denn schon in den späten 70er Jahren haben er und YELLO-MITBEGRÜNDER Carlos Perón unermüdlich selbst Soundcollagen und eigene Samples erstellt, mit Hilfe von Tonbandgeräten, Schallplatten u. s. w.

 

 

BIG BOY'S BLUES lässt mit der lässigen E-Gitarre von JEREMY BAER lang ersehntes HAWAIIN CHANCE-FEELING aufkommen. Toller Track, der so sauber durch die Gehörgänge schnurrt wie eine HONDA-GOLDWING durch die Straßen von Honolulu.

 

 

Auch BASIC AVENUE kann voll überzeugen. Klar, die wilden Zeiten mit Carlos Perón und ihr wunderbares TRANCEONIC Projekt sind längst eindrucksvolle Musik-Geschichte, allerdings hört man die alte Leidenschaft von Boris Blank immer wieder heraus. Die Effektierung von Dieter Meiers Stimme als tiefe "DEEP THROAT" Voice habe ich immer geliebt und auch hier ist es wieder der Fall. OH YEAH!

 

 

Weiter geht es mit CORE SHIFT. Dieter erzählt wieder eine seiner typisch-amüsanten Geschichten, während Boris vorher ein grooviges Arrangement produziert hat. Klasse.

 

 

SPINNING MY MIND ist wieder typisches YELLO-STORY-TELLING, einfach zurücklehnen und diesen Track in sich aufnehmen, hier stimmt mal wieder ALLES. So elegant und eloquent kann elektronische Musik sein. REFERENZ Track! Die 3.Single Auskopplung des Albums. Auch als Videoclip auf YOUTUBE verfügbar.

 

 

HOT PAN lässt den Hörer nicht unbewegt zurück, ein fast schon surrealer Song, eben typisch YELLO! Boris liebt die Brass-Sounds und baut sie immer wie ein Virtuose gekonnt ein. Auch Dieter ist hier wieder in Hochform zu hören.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RUSH FOR JOE ist ein Instrumental-Stück. Boris Leidenschaft für Latein-Amerikanische Rhythmen kommen auch hier wieder zur Geltung. Eine super musikalische Untermalung für jegliche DETEKTIV & AGENTEN-THRILLER ist garantiert. Als ob es Zufall wäre produziere ich momentan eine neue Thriller-Hörspiel-Serie mit dem Namen "JOE FLASH - PRIVATDETEKTIV AUS LEIDENSCHAFT -". Fantastische Zufälle gibt es.

 

 

SIREN SINGING lässt dieses grandiose Album dann ausklingen. Die Female Vocals steuert hier (wie auch auf dem Album TOY) Sängerin FIFI RONG bei. Sehr atmosphärisch und ein düster-mysteriöses Sound-Ambiente gepaart mit superben Hallräumen und ein gnadenloser elektronischer Endsound lassen jeden YELLO Fan mit einer Gänsehaut zurück. Ein echtes Meisterwerk.

 

 

FAZIT: Von den ab 2000 erschienenen YELLO-ALBEN ist POINT wirklich DAS BESTE! Endlich gibt es wieder die Yello'esken Sounds und Stimmeinsätze, das war längere Zeit dem Duo abhandengekommen. Nun haben die beiden eine vernünftige Alternative zurm Yello URSOUND und den moderneren Sachen gefunden, RESPEKT. Vielleicht spielt auch URSLI WEBER (Mastering) hier eine nicht unwichtige Rolle. Wenn jetzt auch noch CARLOS PERON für ein Album zurückkehren würde, wäre das geniale TRIO INFERNALE wieder komplett und sie würden alles WEGBLASEN! In meinen Träumen existiert dieses Album schon länger und ich habe sogar mal ein fiktives Cover dazu gestaltet, das Album würde STATE OF THE ART heißen, es ist eben ein Wunschtraum von mir.

 

 

Jedenfalls ist das Album ein unbedingter KAUFTIPP von Marci Machine

 

 

 

 

 

 

 

 

Für HARDCORE YELLO FANS gibt es noch die COLLECTOR'S BOX. Darin ist enthalten : Das POINT Album in der PICTURE-DISC VINYL AUSGABE ( Schallplatte ), YELLO live at Montreux ( 1 DVD / BLUE-RAY ), Die LIMITED EDITION CD des Albums POINT mit 3 BONUS TRACKS und ein SIGNIERTER & LIMITIERTER KUNSTDRUCK mit Dieter Meier und Boris Blank ! ! ! Der ganze Spaß kostet dann allerdings auch 175 Euro bei AMAZON. (Momentan nicht verfügbar).

 

 

DIREKT-LINK zum Kauf des Albums (CD) bei AMAZON 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla