Artist: Die Buben im Pelz
VÖ: 14.05.2021
Genre: Rock
Label: Noise Appeal Records
Geschrieben von Roman Golub

 

 

 

Am 14.05.2021 erschien über Noise Appeal Records das überzeugende und sehr emotionale Album „Geisterbahn“ der Österreicher Die Buben im Pelz. Am ehesten ist der Longplayer in die Rubrik Rock einzuordnen, obwohl gesagt werden muss, dass es streckenweise tempomäßig auch ein wenig langsamer daher geht. Deswegen ist eine Kategorisierung nicht so leicht. Gesellschaftskritische Ansätze sind auch zu vernehmen, Stilistisch bzw. inhaltlich wird auch das Punkgenre bedient. Gesungen werden die Songs wienerisch.

 


„Fieber“ ist ein fulminanter und rockiger Opener, bei dem vor allem sich die Drums von ihrer besten Seite zeigen. Der Titelsong behandelt thematisch in einer Art und Weise Zustände und Gestalten in der Gesellschaft, die doch etwas suspekt wirken können. Da sind einige in einer „Geisterbahn“ unterwegs. Man könnte es als ehrlich gewollte Beschreibung des Lebens bezeichnen. Der Song versprüht eine ungeheure Dynamik. „Frühlingsgespenster“ ist ergreifender und toller Titel, bei dem es emotional sehr locker daher geht. Leicht chillig könnte man es auch bezeichnen.

 


„Einsame Gammler“ ist ein sehr intelligent aufgezogener Titel, bei dem ein großer Bogen vom einsamen Gammler zur Gesellschaft der einsamen Gesellschaft gezogen wird. „I tät so gern ziellos herumdämmern – Einsame Gammler“. „Wir wollen net mit eich marschieren – Wir einsamen Gammler“ Da wird knallhart der Spiegel über die gegenwärtigen Zustände vorgehalten.

 

 

„Gott straft das Internet“ behandelt Zeitaspekte wie den Troll im Internet. „Kodachrom“ ist im Ganzen ein sentimentaler Song, bei dem es um vergangene Dinge, wie etwa „Western auf VHS“ geht.

 


„Sterben am Strand“ ist ein sehr gefühlvoller Titel, bei dem auch inhaltlich scheinbar Gegensätze textlich mitverarbeitet werden. Auf der einen Seite geht es um Liebe. „Salz auf die Lippen und Wind in die Hoar/ Wir san heit so verliebt“, auf der anderen Seite wird aber der Tod und das Sterben thematisiert. Diese wird wird sehr kraftvoll und gesanglich sehr emotional zum Besten gegeben. „Wir beben und wir reissen, wir kratzen dahin/ Wir sterben heute am Strand“.

 


Die Buben im Pelz positionieren sich im Longplayer auch ein wenig politisch. So wird das Partisanenlied „“Bella Ciao“ in einer eigenen Version präsentiert und „Macht Kaputt“ wird in einer kämpferischen Art und Weise dargeboten. In „Saurer Regen“ werden einige Umweltaspekte künstlerisch verpackt.

 


Stimmungsmäßig wirkt das Album eher dunkel und düster, was auch durch tiefes Bass- und Gitarrenspiel hervorgerufen wird. Die Drums werden gut eingesetzt und begleiten das Ganze gut. Die Vocals drücken dem Album aber durch ihre Vielseitigkeit und Emotionalität einen besonderen Stempel auf. Irgendwie ist der Longplayer an dargebotenen emotionalen Stimmungen ein Kunstwerk., wobei auch eine positive und straighte Lebenseinstellung auch spürbar ist. Solche Musik ist nicht alltäglich und damit auch etwas besonders. Die Buben im Pelz sind wahre Virtuosen ihres Faches. „Geisterbahn“ ist ein sehr gutes Album.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracklist:

01 Fieber
02 Geisterbahn
03 Frühlingsgespenster
04 Kodachrom
05 Bella Ciao
06 Saurer Regen
07 Einsame Gammler
08 Gott straft das Internet
09 Macht Kaputt
10 Sterben am Strand

 

 

Die Buben im Pelz bei Facebook

Die Buben im Pelz im Netz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Joomla templates by a4joomla