Mit CHROM, COMBICHRIST, VNV NATION, DIARY OF DREAMS, EISFABRIK u.v.m.
22. - 23. Juli 2017
Festivals
Festivals
Mit Corvus Corax, Avantasia, Hämatom, Heldmaschine, Alice Cooper, Kreator, JBO, Powerwolf, Marilyn Manson u.v.m.
3. – 5. 08.2017
Mit 40 Bands, 5 Venues, Shows, Art, Workshops, Readings & Mystic Halloween Market
13. bis 14.10.2017

"Harte, dunkle Melodie und düsteren Texten"


Artist: Elwood Stray
Genre: Post Hardcore / Melodic Hardcore
Label: Redfield Records
VÖ: 26.06.2017
Geschrieben von Alina
Ausgabe Juli 2017

 

 

 


Los geht es mit harter, dunkler Melodie und düsteren Texten! Zu Anfang von Vultures hören wir einen dunklen Scream und Geifer, welcher in den Strophen fortgeführt wird. Ein krasser Gegensatz dazu ist der leicht poppige Gesang im Refrain.

 

Hier treffen verschiedene Gesangsstile aufeinander und bieten dem Hörer eine gute Abwechslung. Man wird sofort ins Harte geworfen, aber von einer sanfteren Stimme wieder aufgefangen. Harte Sounds machen den Anfang und werden von Gitarrenmusik im Refrain abgelöst. Im Song LVHP bestimmen leise Akkorde und somit auch leiser Gesang die Bridge, was durch Gitarrenakrobatik ersetzt wird.

 

Das folgende Lied ist wesentlich schneller, als die Vorherigen und auch aggressiver, da hier viel Gesang wegfällt. Außerdem hört man hier viel Verzweiflung, à la „Holt mich raus aus diesem Leben!“ und es endet leise, was die Trauer unterstreicht. Burn The Brigde ist schneller und aggressiver, als die Lieder zuvor. Man bekommt irgendwie ein gehetztes Gefühl dabei. Des Weiteren gibt es kein richtiges Ende, sondern die Musik wird immer leiser, bis sie vollkommen abklingt. Im letzten Lied gibt es viele Growls durcheinander, diese werden gegen Ende mit Gesang bereichert. Der Rhythmus hier ist durchgehend sehr schnell und aggressiv.

 

 

 

 

 

 

Trackliste
1. Vultures
2. LVHP
3. I Am Sick
4. Reset (feat. Henning of The Pariah)
5. Burn The Brigde
6. Zero

 

Elwood Stray bei Facebook 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla