Festivals
Festivals

Ein einziges Highlight!


Artist: Annisokay
Genre: Metalcore
VÖ: 17.08.2018
Label: Nuclear Blast
Geschrieben von Bibi
Ausgabe September 2018

 

 

 

Gegründet 2007, hat die deutsche Band mittlerweile neben eigenen 3 Alben ein e eine Cover-EP mit Michael Jackson-Klassikern veröffentlicht, und haben nun erfolgreich nachgelegt. Bereits mehrfach tourte die Band durch Europa und Großbritannien. Mit mehreren Headlinershows in Russland, Weißrussland und der Ukraine gewann die Band auch dort eine treue und massiv ansteigende Fangemeinde.

 


Schon mit Ihrem letzten Album konnten die Männer ordentlich punkten, und nun gilt es, dass Vorgängeralbum zu toppen. Geht das eigentlich noch? Ja, es geht, denn man findet bei "Arms" nicht nur ein hervorragendes Songwriting, und einen genialen Sound, sondern neben einer aggressiven Stimmlage auch eine melodische Klarstimme, die teilweise ganz schön Gänsehaut hervorrufen kann, und beiden passt wie die Faust aufs Auge.

 

Hier halte ich wieder einmal eine CD in den Händen, die vom ersten Moment an zündet, und mich fast schon ein wenig umhaut. Man könnte behaupten, die Männer wären musikalisch erwachsen geworden, aber haben sich doch Ihr kindliches Gemüt bewahrt. Langweilig und eintönig ist anders! Oder anders gesagt: „Voll auf die Fresse mit unglaublichen Ohrwurmcharakter.“

 

Unglaublich prickelnd ist auch das Zusammenspiel der beiden Stimmen. Das das Zusammenspiel weich und hart hervorragend passt und harmoniert, haben ja schon viele andere Bands bewiesen, aber Annisokay setzten das ganze noch mal auf ein ganz anderes Level! Mit Ihrem aktuellen Album haben sie ein äußerst feines Süppchen gekocht, das man ohne zu übertreiben schon in die Gourmet-Küche einordnen darf.

 

„Unser Ziel war es, „gute Songs“ zu schreiben, welche völlig frei von genretypischen Klischees oder topaktuellen Soundtrends sind. „Ich habe aufgehört mir neue Bands anzuhören und mich zu fragen, welche derer Sounds oder Ideen ich für ANNISOKAY ausprobieren könnte und was deren Fans daran gut finden. Stattdessen gab es nur mich und meine Gitarre und ich begann draufloszuschreiben! Es geht um Emotionen und darum, die Geschichten der Songtexte, welche zunächst größtenteils von Bassist Norbert geschrieben werden, in Musik zu verpacken.“ verriet Gitarrist und Sänger Christoph.

 

Und es hat wunderbar funktioniert, denn "Arms" ist (meiner Meinung nach) das beste Album in der Bandgeschichte der Männer. Ein Highlight jagt das nächste, ein Ohrwurm löst den anderen ab. Was für ein verdammt geiles Album! Dauerschleifenalarm! Es bleiben keine Wünsche offen. Doch einer! Die Band einmal live erleben! Wer die Gelegenheit hat, diese Truppe live zu sehen, sollte diese nicht verstreichen lassen!

 

 

 

 

 

Absolute Kaufempfehlung!


Tracklist:
01. Coma Blue
02. Unaware
03. Good Stories
04. Fully Automatic
05. Sea Of Trees
06. Innocence Was Here
07. Humanophobia
08. End Of The World
09. Escalators
10. Private Paradise (feat. Chris Fronzak)
11. One Second
12. Locked Out, Locked In

Line Up:
Dave Grunewald | Gesang
Christoph Wieczorek | Klargesang, Gitarre
Philipp Kretzschmar | Gitarre
Norbert Rose | Bass
Nico Vaeen | Schlagzeug


Annisokay bei Facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla